Zusammen für das neue Hospiz

Am Dienstag, den 6. September, fand in Fiorano die erste öffentliche Versammlung statt, um das Projekt Hospice Area Sud Modena vorzustellen, das in Spezzano auf einem von der Vereinigung Amici per la Vita gestifteten Grundstück mit maßgeblicher Unterstützung der Fondazione di Modena und verschiedener lokaler Unternehmer errichtet wird und die Sozial- und Gesundheitsbezirke von Sassuolo, Pavullo und Vignola versorgen soll.

Testimonial des Projekts war Giorgio Panariello, der mit der Show, die anlässlich des 25-jährigen Bestehens von Amici per la Vita auf der Piazza Calcagnini von Formigine organisiert wurde, an der Spendenaktion mitwirkte. Der Schauspieler eröffnete die Show “La favola mia” mit den Worten “Jede Sekunde des Lebens ist kostbar”, um die Bedeutung der Hilfsarbeit zu unterstreichen, die der gemeinnützige Verein seit 25 Jahren leistet.

Anlässlich des Treffens am 6. September unterzeichneten Amici per la Vita zusammen mit Ausl und der Unione dei Comuni del Distretto Ceramico (Union der Gemeinden des Keramikbezirks), mit Fiorano an der Spitze, die Absichtserklärung, die den Beginn des Weges zur Verwirklichung der Einrichtung markiert. Dank der Unterstützung der Stiftung Modena, die 300.000 Euro zu dem Projekt beigesteuert hat, und der Spenden lokaler Unternehmen wird es möglich sein, das Grundstück zu erwerben, das dann der Gesundheitsbehörde für die Realisierung des Projekts zur Verfügung gestellt wird, das von der lokalen Gesundheitsbehörde dank einer regionalen Finanzierung von über 2,8 Millionen Euro umgesetzt wird.

Dank der Großzügigkeit und des Einfühlungsvermögens von Amici per la Vita und der Gemeinden im Raum Modena wird ein sehr wichtiges Netz von Diensten für die Palliativpflege entstehen, ein öffentliches Werk von besonderem Wert für die Bürger: Durch eine individuelle und multidisziplinäre Betreuung wird das Hospiz die bestmögliche Pflege gewährleisten, die nicht nur auf die körperlichen, sondern auch auf die psychologischen, spirituellen und relationalen Bedürfnisse eingeht, um die Lebensqualität des Kranken und seiner Familie zu verbessern.

Terratinta Group hat im Herbst letzten Jahres begonnen, mit dem Verein Amici per la Vita zusammenzuarbeiten, und zwar im Rahmen von Freiwilligenprojekten des Unternehmens, die darauf abzielen, Mittel für das Hospizprojekt zu sammeln.