Die Terratinta Group wird zu einem CARBON NEUTRAL Unternehmen

Seit dem 20. November 2020 ist die Terratinta Group ein klimaneutrales Unternehmen, dies bedeutet, dass sie die Auswirkungen ihrer Aktivitäten auf die Umwelt übernimmt und sich dafür entschieden hat, dass diese das Klima nicht belasten sollen.

Dieses Ergebnis wurde dank der Teilnahme am Agroforstprojekt “Fazenda Nascente do Luar” erzielt.

Das Projekt betrifft die Wiederaufforstung eines Gebiets in Brasilien, das zuvor aufgrund der Beweidung von Rindern vollständig degradiert war.

Die Ergebnisse?

Dank solcher Maßnahmen wurde der Klimawandel gemildert, Wasserflüsse reguliert, der Lebensraum vergrößert und Flora und Fauna in einem Gebiet wiederhergestellt, das Bränden ausgesetzt war, um die Baumbedeckung zu verringern damit die Weideflächen für die Herden vergrößert werden konnten.

Diese Operationen hatten den Boden stark verarmt, dank der Wiederaufforstung von Pflanzen von Bäumen, wo einst Wald war, ist der Boden jetzt wieder fruchtbarer geworden.

Die Terratinta Group hat sowohl Scope 1 (direkte CO2-Emissionen) als auch Scope 2 (indirekte Energieemissionen) durch die Verwendung hochwertiger VCS Emissionsgutschriften für insgesamt 127 Tonnen Kohlendioxid, ausgeglichen.

Dies bedeutet, dass das Unternehmen die im vorangegangenen Kalenderjahr verursachten Emissionen (Carbon Footprint) durch von der UNFCCC (Rahmenkonventionen der Vereinten Nationen zum Klimawandel) zertifizierte und anerkannte Emissionsgutschriften ausgeglichen hat.

Terratinta wird von Carbon Credits Consulting unterstützt, ein Startup aus Bologna, das auf CO2-Ausgleichsprojekte spezialisiert ist und Organisationen berät, die für Umweltprobleme sensibel sind.